What’s done cannot be undone.—To bed, to bed, to bed! (Lady Macbeth; 5.1.75)

Ich muss wahrscheinlich nicht mehr erwähnen, dass es wie immer klasse war. Vorher habe ich mich mit Großcousin Christoph getroffen, der hatte ja Interesse an der zweiten Karte bekundet. Haben ein bisschen im Tate Modern den Ausblick vom Balkon genossen und haben uns ausgesprochen nett unterhalten. Dann haben wir uns noch eine Cola gegönnt und sind an der Themse entlang geschlendert, bevor es um 6:30 Uhr im Globe losging. Ich hatte ja leider nur Restricted View Karten bekommen, deshalb sind wir in der Pause dann mal runter gegangen um uns das Bühnenbild anzuschauen:

IMG_2559 Schön, oder 😛

Nach der zweiten Hälfte (also am Schluss des Stücks) hat deine die Schauspierin, die Lady Macbeth gespielt hat zum spenden für Schauspieler in Not aufgefordert. Dann sind alle Schauspieler durchs Publikum von der Bühne gegangen und haben sich mit Körben am Ausgang platziert. Das hatte ich so im Globe noch nicht erlebt (und ich war ja jetzt schon einige Male da ;)).
Die Gelegenheit habe ich genutzt um ein Foto mit Billy Boyd zu schießen. Eigentlich finde ich sowas ja ein bisschen affig, aber anscheinend hatte ihn sonst kaum ein Besucher als Pippin identifiziert und ich musste nichtmal Schlange stehen. Außerdem dachte ich, das wär‘ doch was für mein Blog 🙂 :

IMG_2564 billy-boyd-hd-2-730915

 

Wieder in Victoria angekommen, stellte ich fest, dass wegen Bauarbeiten keine Züge mehr in meine Richtung fuhren. Habe es aber mit Tube und Bus nach Hause geschafft und hatte viel Zeit im Programmheft zu lesen. Dabei ist mir aufgefallen, dass eine weitere berühmte Persönlichkeit in der Inszenierung involviert war. Regie hat nämlich die Dame geführt, die dafür auch bei dem Film „The King’s Speech“ verantwortlich war.

Heute Morgen hat Großcousin Christian ein paar Bücher und Klamotten abgeholt, damit mein Koffer nicht zu schwer für RyanAir ist, er bringt sie mir bei seinem nächsten Deutschlandbesuch mit. Wir haben uns lose für Mittwoch zum Mittagessen verabredet.

Morgen geht’s aber erstmal wieder zur Schule und deshalb jetzt „to bed, to bed, to bed!“

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

One Response to What’s done cannot be undone.—To bed, to bed, to bed! (Lady Macbeth; 5.1.75)

  1. Very nice post. I just stumbled upon your blog and wanted to say that I have truly enjoyed browsing your blog posts. After all I will be subscribing to your rss feed and I hope you write again soon!

Schreibe einen Kommentar